top of page

#SelbstFürSorge

Glück ist - mit dem was ist - zu leben.


Glück. Wer will unglücklich sein?

Und so kämpfen wir gelegentlich gegen die Traurigkeit, die Wut, die Scham, ... in uns. >Unglücklich< scheint uns ein unerwünschter Keim zu sein, den wir nicht in uns haben dürfen.

Wir verzehren uns nach dem GlücklichSein, als wäre es das verheißene Paradies.

Ist es auch. Oder?


Selbst unsere Verfassung, unsere Gesetze und Regeln sind so geschrieben, dass sie GlücklichSein zu einem unveräußerlichen Recht erklären. So schließen wir Versicherungen ab, grenzen Menschen aus, führen Kriege und unterdrücken das Dunkle.


Trugschluss?

Demnach bedeutet Traurigkeit, Krankheit, Schwäche, ... Verlust, ... an einem Mangel zu leiden.


Trugschluss einer Leistungsgesellschaft?

Wenn wir tief und bewusst fühlen und leben wollen, öffnen wir unser Herz für Beides: Freude und Kummer.

Wir können Tod und Trauer, Krisen und Schmerzen, Angst und Sorgen nicht einfach so von uns wegschieben. Wenn doch, dann sterben wir jetzt schon an einem emotionalen Tod.

Willst du das?


Tot oder lebendig leben!?

Alles was wir in unserem Leben ErLeben prägt uns. Es ist ein Teil von uns. Wie ein Teil einer Geschichte. Blenden wir diesen Teil jedoch aus, dann fehlt ein Teil dieser - meiner und deiner - Geschichte!

Willst du lebendig leben, dann darf dieser Teil nicht fehlen.


Lebendiges ErLeben

Die Wahrheit ist: So wie die Lungen die Luft nutzen, die wir atmen, nutzt das Herz die Dinge, die wir erfahren.
Leben heißt fühlen. Es ist unser Recht. Intensiv zu fühlen ist unser notwendiges Vorrecht.

Drei Fragen?

Was macht dich lebendig, wann fühlst du dich lebendig?

Welche schmerzhaften Erfahrungen haben dir zu mehr LebensQualität verholfen?

Welchen Teil deiner Geschichte möchtest du (wieder) zu neuem Leben erwecken?


Lebendigkeit als Ziel im Coaching

Kennst du auch Menschen, die durch starke Krisen gehen und sich dennoch treu bleiben?

Glück bedeutet - mit dem was ist zu leben. Mit Situationen umgehen zu lernen. Emotionen und Gefühle anzunehmen - wie sie sind.

Und hinter all dem das Ziel, das persönliche WoFür ich lebe, immer wieder neu zu entdecken. Für Sich!

Neugierig? Ich begleite dich gerne auf deinem Weg.



Bild: Bernhard Dünser

Zitate: Mark Nepo, Ankommen im Jetzt, 19.09.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#schnupftuah

#EazFöarMä

#Schnupftuah

bottom of page